kunstraum foth
Ruppe Koselleck



kunstraum foth
ausstellungen
künstler
suche
kontakt
impressum
 

Ruppe Koselleck - Biographie

  • 1967
  • geboren in Heidelberg
  • 2000
  • Puddles-Stipendium für Osaka/Japan
  • 2001
  • Examen, Kunstakademie Münster
  • 2002
  • Förderpreis des Westfälischen Kunstvereins, Münster
  • 2003
  • Pilotprojekt Gropiusstadt, Berlin
  • 2004
  • Eckernförder Künstlerhaus, Landesstipendiat Schleswig Holstein
  • 2006
  • Schöppingen Stipendium des Landes Nordrhein - Westfalen
  • 2006
  • Künstlerische Leitung im Kulturbüro der Westfälischen Wilhelms Universität
  • 2007
  • Katalogförderung, ICH UND IKEA, GWK
  • 2009
  • Künstlerische Leitung des Satellit-Kunstverein
  • 2009
  • Leitung des Kuratoriums des Berliner Kunstvereins

Ausstellungen (Auswahl)

E = Einzelausstellung; K = Katalog
  • 2010
  • Eine Übung für Eheleute und Cocktailtomaten, Mit Susanne von Bülow, Kunstraum Foth, Freiburg
  • Intriguing Interveniton, Mexico-City, Veracruz, Mexiko
  • Grenzpunten, Enschede, Niederlanden
  • 2009
  • Subversivmesse in Linz, Österreich
  • Aura Diebstahl Yves Klein, Aktion und Performance mit Oliver Breitenstein, Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen und Auratische Translokation in der Galerie Umtrieb, Kiel
  • 2008
  • Der Titel ist die halbe Miete, 15 ½ , Köln (E)
  • Feindliche Übernahme von BP, FIT, Berlin (E)
  • Cola Kreuze, RE-ART, Bur Juman Centre, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
  • Parasitäre Publikationen, Bernsteinzimmer Nürnberg (E, K)
  • 2007
  • YoMü Festival, Guildhall, York
  • Porschekomplex, Basel Messeplatz (E)
  • 2006
  • Scope, Stray for Art, London (K)
  • 2005
  • ICH UND IKEA, Kunstraum Foth, Freiburg
  • take-over-bp.com, Kunstpavillon München (E)
  • Knallhart kreativ, Galerie Umtrieb, Kiel (E)
  • multiple joy, Kunstraum Foth, Freiburg
  • 2003
  • Das provisorische Büro im Westfälischer Kunstverein, Münster
  • Kunst wird durch Text erst schön, Stuttgarter Kunstverein
  • 2001
  • Screenings 07, Museum für moderne Kunst, Frankfurt
  • 2000
  • Das Leben ist zu kurz für den falschen Job. Mit Frederik Foert und Stephan Homann im Kunstverein Bamberg
  • ART-APPEAL, CAS - contemporary art and spirits, Osaka, Japan (E,K)

Internet